Ares

Das einzig sichere System müsste ausgeschaltet,  in einem versiegelten und von Stahlbeton ummantelten Raum und von bewaffneten Schutztruppen umstellt sein.

Gene Spafford

Der Gott des Krieges war zwar eines der wenigen Kinder von Hera und Zeus, jedoch wurde er von allen Göttern, mit Ausnahme von Eris, der Göttin der Zwietracht, und Aphrodite gehasst. Er liebte den Krieg um seiner selbst Willen und stiftete Verwüstung und Zerstörung. Ungleich anderen Göttern bevorzugte er selten eine Seite, sondern kämpfte vielmehr mordlüstern mal hier, mal da. Aus diesem Grund wurde er auch von Hades wohlwollend angesehen, da dieser gierig auf Kämpfer wartete, die durch Ares Verschulden in die Unterwelt wanderten. Ares hatte für das Gesetz nur wenig übrig, doch einst wurde er vor den Göttern angeklagt, weil er Poseidons Sohn  getötet hatte. Ares berief sich auf Notwehr, da er nur versucht hatte, seine Tochter Alkippe vor einer Vergewaltigung zu retten. Diese beschwor selbstverständlich die Richtigkeit der Aussage und Ares wurde von der ersten Mordanklage der Geschichte freigesprochen.