Hekate

Treffen wir so manch‘ falsche Entscheidung im Leben, so müssen wir dann auch mit ihren Konsequenzen leben.

Sinan Gönül

Als Königin der Hexen und Göttin der Zauberei genoss Hekate ein uneingeschränktes Vorrecht, das ihr Zeus einst nicht verweigerte. Er respektierte die Göttin mehr als andere und auch Hades schätzte sie in hohem Maße, so dass sie trotz ihres Daseins als mindere Göttin der Unterwelt eine mächtige Gabe besaß. Ihr war es erlaubt, Sterblichen jegliche Gunst zu gewähren oder zu verweigern. Sie erschien meist in drei Formen: als Löwin, als Hündin und als Hengst. Die nächtliche Göttin trug stets Fackeln mit sich und wachte besonders über Wegkreuzungen, da sie den Entscheidungen von Menschen besonders angetan war.